Veranstaltungskalender

Den Veranstaltungskalender finden Sie auf der Seite der Stadt Leverkusen.

mehr...

Demographische Wandel

Der demographische Wandel in Deutschland – Nachhaltige Herausforderungen für den Sport

mehr...

Vereinsangebote Prävention

Vereinsangebote Prävention - "Ein kleiner Schritt für Sie. Ein großer für Ihre Gesundheit."

Weitere Infos.

Startseite arrow Presse arrow TSV Bayer 04 Leverkusen - Faustball
Frauen I. setzten wieder „Akzente“ vor heimischer Kulisse!

Bayer´s Faustballfrauen starteten zuhause in den 3. Spieltag der 1. Bundesliga - Nord!

Leverkusen. Mit dem TV Jahn Schneverdingen und dem SV Moslesfehn kamen zwei ganz schwere „Brocken“ auf die Kurt-Rieß-Anlage! 

Die Verhältnisse konnten besser nicht sein. Der Rasen perfekt, das Wetter mit Sonne und recht angenehmen Temperaturen und zahlreich erschienenen enthusiastischen Fans bildeten eine herrliche Kulisse für einen pikanten Spieltag.

Im ersten Spiel des Tages trat die Heimmannschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen an. Schnell zeigte sich, dass man dem Meister Paroli bieten konnte, doch Kleinigkeiten (unsaubere Annahmen bzw. fehlendes druckvolles Angriffsspiel in den entscheidenden Phasen der Sätze) auf Leverkusener Seite sorgten dafür, dass die Niedersachsen am Ende immer die Sätze (11:8, 11:9, 11:6) für sich entscheiden konnten. Zahlte man in diesem Spiel noch Lehrgeld, setzte man aber im Spiel gegen den bis dahin verlustpunktfreien SV Moslesfehn die gemachten Erfahrungen bereits um. Zuvor aber setzte sich der SV Moslesfehn etwas überraschend mit 3:1 gegen den TV Jahn Schneverdingen durch.
Gegen den 2. Vertreter Niedersachsens Moslesfehn startete man wie die Feuerwehr. Der 1. Satz ging schnell mit 11:6 an die Rheinländerinnen. Auch Satz 2 wurde von Bayer dominiert und mit 11:8 gewonnen. Dann kämpfte sich Moslesfehn allerdings in die Partie und hielt dagegen. Die beiden Abwehrreihen entwickelten sich zu den entscheidenden Spielerinnen in diesem Satz, der sehr zur Freude des Publikums hin und her wogte. Am Ende hatte Moslesfehn mit 12:10 die Nase vorn. In Satz 4 wurde mannschaftlich geschlossen um jeden Ball gekämpft, Ayleen Hodel und Stefanie Lebensorger in der Abwehr leisteten Schwerstarbeit. Maya Mehle setzte mit gekonntem Zuspiel sowohl Marie Hodel als auch Jana Hasenjäger in Szene und so hatte man plötzlich beim Stand von 10:5 5 Matchbälle. Wohl von der eigenen Führung beeindruckt, begann leichtes Nervenflattern und Moslesfehn holte noch einmal 3 Punkte zum 10:8 auf. Dann fasste sich Jana Hasenjäger ein Herz und mit einer platzierten, wuchtigen Angabe auf die gegnerische Zuspielerin verwandelte sie zum vielumjubelten 11:8 (3:1).

„Ich hatte es gehofft, dass wir wieder einen Sieg landen, wenn man sich alle bisherigen Spiele ansieht, kann man festhalten, dass man auch in Liga 1 mit den Großen mithalten kann. Die bisher gezeigten Leistungen sind beachtlich!“ stellte Abteilungsleiter M. Schneider nach dem Spieltag fest.
 
Es spielten Ayleen und Marie Hodel, Stefanie Lebensorger, Jana und Lina Hasenjäger. Die für die U 18 EM nominierte Maya Mehle kam ebenfalls zum Einsatz zum Ende gegen Schneverdingen und im kompletten Spiel gegen Moslesfehn! Zum Kader zählten auch Jana Schmidt, Michelle Ihnken und die ebenfalls für die U 18 EM nominierte Katrin Hagen.
 
Frauen I